Aktuelle Beiträge

Katrin, Bloggerin

Katrin, Bloggerin

Mama-Alltag: Wäscheberge adé

Jede Mutter kennt das wöchentliche Spiel mit der Wäsche. Kaum ist das erste Kind auf der Welt, lernt man neben einer unendlichen Mutterliebe und ganz viel Glück auch andere Dinge kennen, die die Anwesenheit eines […]

0

Birgitta, Frosch-Bloggerin

Birgitta, Frosch-Bloggerin

So wird Recycling wirklich nachhaltig

In jedem Haushalt gibt es einen Gelben Sack oder eine Gelbe Tonne, in die wir unsere Verpackungen entsorgen. Eigentlich sind das wertvolle Rohstoffe. Aber was passiert zum Beispiel mit den PET Verpackungen, in denen […]

5

Sylvia, Frosch-Bloggerin

Sylvia, Frosch-Bloggerin

Das stille Örtchen…

Das stille Örtchen ist ein Platz, an dem man mehr Zeit verbringt als man denkt. Daher ist es umso wichtiger, dass man sich auch hier rundum wohl fühlt. 🙂 Ein Tipp, wie einem eine „Wohlfühlatmosphäre“ rund um […]

11

Zitat des Monats

Die kräftigsten Bäume wachsen

unter den schwierigsten Bedingungen.

Neu auf Facebook

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Laut Oma 👵 und Opa 👴 soll man ja beim Beladen der Waschmaschine eine Handbreit Platz lassen. Tatsächlich ist das heutzutage aufgrund unserer neuen robusten Maschinen gar nicht mehr notwendig. ❌
Fachleute empfehlen sogar, die Trommel mit etwas leichtem Druck zu beladen. Wichtig hierbei: Es kommt immer auf die Textilien an! 🧶 Wenn ihr z. B. eure Frotteehandtücher wascht, könnt ihr die Trommel ordentlich vollmachen und habt einen zusätzlichen Rubbeleffekt. 💪 Wenn ihr Zerknittern von Blusen und Co. verhindern möchtet, befüllt die Maschine nur so voll, dass sich dien locker in der Trommel bewegen können. 👕
Zusätzlich gilt:
Pflegeleichte Wäsche ➡ Trommel nur zur Hälfte oder etwas mehr füllen.
Feinwäsche ➡ Trommel nicht mehr als bis zur Hälfte füllen.
Wolle ➡ Trommel weniger als halbvoll beladen.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

vor 2 Tage
Laut Oma 👵 und Opa 👴 soll man ja beim Beladen der Waschmaschine eine Handbreit Platz lassen. Tatsächlich ist das heutzutage aufgrund unserer neuen robusten Maschinen gar nicht mehr notwendig. ❌
Fachleute empfehlen sogar, die Trommel mit etwas leichtem Druck zu beladen. Wichtig hierbei: Es kommt immer auf die Textilien an! 🧶 Wenn ihr z. B. eure Frotteehandtücher wascht, könnt ihr die Trommel ordentlich vollmachen und habt einen zusätzlichen Rubbeleffekt. 💪 Wenn ihr Zerknittern von Blusen und Co. verhindern möchtet, befüllt die Maschine nur so voll, dass sich dien locker in der Trommel bewegen können. 👕
Zusätzlich gilt: 
Pflegeleichte Wäsche ➡ Trommel nur zur Hälfte oder etwas mehr füllen.
Feinwäsche ➡ Trommel nicht mehr als bis zur Hälfte füllen.
Wolle ➡ Trommel weniger als halbvoll beladen.