2

Die Osterzeit steht bevor und es soll alles bunt dekoriert werden? Da darf das Eierfärben nicht fehlen – aber natürlich ganz ohne künstliche Farbstoffe! Ich zeige euch wie es geht:

Du brauchst:

  • Weiße oder braune Eier
  • 2-3 EL Essig
  • Rotkohl
  • Rote Beete
  • Kurkumapulver
  • Schalen einer roten Zwiebel
  • Spinat ( Tiefkühl)
  • Wasser

Eierstempel entfernen

Gebe ein wenig Essig auf ein Küchentuch und entferne den Eierstempel von den Eiern. Der an der Schale heftende Essig sollte danach nicht entfernt werden!

Beschriftung der Eier mit Essigtuch entfernen

Eier hart kochen

Die Eier in einem Topf für circa 10-12 Minuten kochen lassen. Das an den Eiern heftende Essig sorgt dafür, dass die Poren der Eier die Farbe besser aufnehmen. Die Eier nun langsam abkühlen lassen und darauf achten, dass die Schale nicht springt.

Eier kochen

Farbsud kochen

Um die Eier später färben zu können, brauchen wir den Farbsud von verschiedenen Lebensmitteln, schau gerne mal in deinen Kühlschrank, was dieser noch hergibt!

Für eine schöne Blaufärbung der Eier eignet sich Rotkohl. Dazu den Rotkohl in grobe Stücke schneiden und mit heißen Wasser übergießen. Dies lässt du ungefähr eine halbe Stunde lang auf niedriger Temperatur köcheln. Den Topf von dem Herd nehmen und die Flüssigkeit abkühlen lassen.

Für ein sattes Gelb empfehle ich 10 g Kurkumapulver auf 500ml Wasser aufzukochen.

Um ein schickes Rot bzw. Rosa zu erzeugen, eignet sich rote Beete sehr gut. Dazu 3-4 Knollen auf 500ml Wasser (oder mehr) aufgießen. Ich habe auch die Schale von roten Zwiebeln verwendet, aber diese hat leider nicht so stark abgefärbt.

Für ein saftiges Grün soll Tiefkühlspinat sehr gut geeignet sein, das habe ich allerdings nicht ausprobiert!

Generell empfiehlt sich aber, probieren geht über Studieren. Teste doch einfach ein paar Lebensmittel aus – es können manchmal tolle Farbkombinationen entstehen!

Eier färben

Die Eier nun in die Flüssigkeiten legen, sodass sie vollkommen bedeckt sind. Ich empfehle, je nach Stärke des gewünschten Farbtons, die Eier über Nacht einfärben zu lassen. Bedenke, dass braune und weiße Eier die Farben unterschiedlich stark aufnehmen. Achte darauf, die Eier zu wenden, damit sie die ganze Farbe aufnehmen.

Nach der Einziehzeit die Eier kurz mit kaltem Wasser abspülen und trocknen lassen. Die restliche Flüssigkeit kann in Einmachgläsern abgefüllt werden und für das nächste Färben (möglichst zeitnah) verwendet werden!

Viel Spaß, eure Natascha von Frosch

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Claudia sagt

Hallo,
die Eier sind perfekt und ganz ohne Chemie! Auch die Farben sind besonders! Kein Ei sieht farblich gleich aus!
Super Idee vielen Dank

Antworten

Natascha, Frosch-Bloggerin
Natascha sagt

Gern geschehen :)

Antworten