0

Na, bist du auch schon im Granola-Fieber? Letztes Jahr habe ich hier mein liebstes Granolarezept für den Winter geteilt und falls du es noch nicht ausprobiert hast, hast du jetzt einen Grund mehr, es bald zu tun! Denn heute gehen wir einen Schritt weiter und machen aus Granola einen unfassbar leckeren Snack!
Ich kann nur empfehlen, gleich die doppelte oder dreifache Granolamenge zu machen, denn davon kriegt man einfach nicht genug.

Diese kleinen Energy Balls aus Granola sind perfekt für unterwegs und Zuhause! Ok, ok, unterwegs sind wir nicht wirklich, aber trotzdem lohnt es, sich einen kleinen Vorrat anzulegen. Denn zwischen Homeschooling, Homeoffice und dem alltäglichen Wahnsinn hebt es sofort die Laune, wenn man nur zum Kühlschrank greifen muss und diese kleinen Köstlichkeiten heraus zaubert. Diese Energiebomben stecken voller Power und sind schnell gemacht.

Die Zutatenliste ist denkbar kurz und wahrscheinlich hast du das meiste davon eh schon zu Hause. Um das Granola zu machen empfehle ich dieses Rezept – du kannst es natürlich nach Belieben variieren und das reintun, wonach dir gerade ist. Dort findest du auch ganz viele Ideen und Alternativen für die Komponenten, die die Basis für jedes Granola bilden: Getreide, Samen, Nüsse, Süße, Fett und (Trocken-)Früchte. Bereit? Dann legen wir sofort los!

Zutaten für die Granola-Balls:

  • 200g Granola
  • 2TL Honig
  • 2TL Kokosöl
  • 1 kleine Banane
  • 4 Datteln

Zutaten für das Topping:

  • Kokosraspeln
  • Amaranth
  • Sesam
  • Haferflocken (grob)

Und so werden die Granola Balls gemacht:

  • Die Datteln in etwas Wasser einweichen und zusammen mit der Banane pürieren
  • Alle Zutaten (bis auf das Granola) gut in einem kleinen Topf vermengen und kurz aufkochen lassen
  • Nach dem Aufkochen den Topf vom Herd nehmen, auskühlen lassen und das Granola unterrühren
  • Die Masse (entweder mit zwei Teelöffeln oder mit den Händen) zu kleinen Kugeln formen und je nach Geschmack in Kokosraspeln, Amaranth oder Sesam wälzen (oder mit dem Topping deiner Wahl – du entscheidest!)
  • Granola Balls in luftdichten Einmachgläsern im Kühlschrank aufbewahren

Ganz ehrlich: Die Granola Balls sind schneller weg als ich gucken kann 🙂  Deswegen kann ich dir auch gar nicht wirklich sagen, wie lange sie halten – wir hatten noch nie das Vergnügen, sie länger als 2 Tage im Kühlschrank haben zu dürfen… Ich gehe zwar davon aus, dass sie noch länger halten, aber wahrscheinlich werden sie auch bei dir gar nicht so lange im Kühlschrank stehen. Die Kinder würden sie am liebsten auf der Stelle wegnaschen und zwischen dem einen oder anderen Kaffee fällt es mir auch sehr schwer, nicht über sie alle herzufallen 🙂

Ich hoffe, auch dieses Rezept schafft es, deinen Tag ein wenig zu versüßen! Schmeckt es dir auch so gut wie uns? Fühle dich frei, in den Kommentaren davon zu erzählen, wie du das Rezept findest! Vielleicht hast du es so verändert, dass es zu deinem ganz persönlichen Liebling geworden ist? Ich freue mich von dir zu hören!

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.