0

Aus Alt mach Neu: Mit Hilfe von selbstgemachter Kreidefarbe in Terrakotta werden aus ausrangierten Vasen im Handumdrehen schicke Deko Objekte mit Keramik-Effekt.

Faux Terrakotta – so heißt der neue DIY Trend, der sich mittlerweile überall auf Social Media Plattformen wie Instagram oder Pinterest finden lässt. Dabei geht es darum, alten Gegenständen neues Leben einzuhauchen, in dem sie mit orangefarbener Kreidefarbe gestaltet werden, die den Objekten eine keramikartige Oberfläche verpasst, sodass sie aussehen, als seien sie aus Terrakotta. Diese Kreidefarbe lässt sich dabei ganz einfach selber machen und die benötigten Zutaten hat bestimmt fast jeder zu Hause: Gewöhnliche Acrylfarbe wird einfach mit Backpulver oder Natron angerührt. Somit lässt sich dieses Projekt auch angehen, wenn die Bastelläden wie in der aktuellen Situation geschlossen bleiben müssen.

Und natürlich lässt sich das DIY nicht nur in Terrakotta umsetzen. Ihr könnt die Kreidefarbe nach Lust und Laune in euren Lieblingstönen gestalten. Auch zum Beispiel in Weiß, Grau oder Taupe wirkt der Keramik Effekt sehr schön. Außerdem lässt sich die Farbe auf vielen verschiedenen Materialien auftragen, wie zum Glas, Porzellan, Keramik, Holz, Karton usw.

Ich habe den Trend ausprobiert und erkläre euch in der Anleitung Step by Step, wie ihr alten Vasen einen frischen, neuen Look verpassen könnt.

Anleitung Upcycling mit DIY Kreidefarbe

Material:

Für dieses Projekt benötigt ihr Acrylfarbe in eurem Lieblingsfarbton, Natron oder Backpulver, einen Teelöffel, ein Gefäß zum Anrühren, ein Stäbchen oder ähnliches zum Vermischen und natürlich Vasen oder andere Objekte, die ihr verschönern möchtet.

Tipp: Ihr habt nicht die passende Acrylfarbe im gewünschten Farbton vorrätig? Ich habe mir meinen Terrakotta Ton aus gelber, roter sowie weißer Acrylfarbe selbst zusammen gemischt.

Step 1: Farbe anrühren

Zunächst werden in einem geeigneten Gefäß (zum Beispiel aus Glas) die Acrylfarbe sowie Natron/Backpulver vermengt. Im Netz kursieren unterschiedliche Anweisungen, im welchen Verhältnis dies geschehen sollte. Es wird empfohlen, 250 ml Farbe mit 1 TL Natron zu vermengen. Im Prinzip könnt ihr allerdings selbst entscheiden, wie körnig bzw. strukturiert ihr die Farbe haben möchtet. Ich habe etwas mehr Natron verwendet und ungefähr 100ml Farbe mit 2-3 TL Natron vermischt. Tastet euch am besten vorsichtig heran und probiert die Farbe beim Anmischen zwischendurch einfach mal aus.

Step 2: Objekte anpinseln

Seid ihr mit der Körnigkeit eurer Kreidefarbe zufrieden, darf gepinselt werden. Ihr könnt die Farbe theoretisch auch mit einem Schwamm-Pinsel auftragen, strukturierter wird das Ergebnis allerdings, wenn ihr einen flachen Borstenpinsel verwendet.

Tragt zunächst die erste Schicht auf und lasst diese gut trocknen. Anschließend könnt ihr, für ein besonders deckendes Ergebnis, die zweite Schicht aufpinseln. Denkt auch daran, etwas Farbe am oberen Rand der Vase innen aufzupinseln, da dieser Bereich später sichtbar sein wird.

Tipp: Zwischen den einzelnen Schichten solltet ihr die Kreidefarbe unbedingt abdecken, da diese schnell eintrocknet.

Zuletzt lasst ihr die Farbe gut trocknen – fertig ist das Upcycling Projekt! Ich habe direkt mehrere Vasen mit der selbstgemachten Keramik Farbe eingepinselt und auf diese Weise ein kleines Terrakotta Arrangement kreiert. Für einen besonders natürlichen Look habe ich zwei verschiedene Kreidefarben angerührt und zwei meiner Vasen mit einer etwas helleren Farbe gestaltet.

Gefällt euch die Idee? Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier.de

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.