5

Heute möchte ich euch eine Neuheit vorstellen, die einen Meilenstein in Sachen Kreislaufwirtschaft darstellt: Den ersten Standbodenbeutel, der zu 100% recyclingfähig ist. Natürlich von Frosch. 🙂

Ihr werdet euch jetzt sicher fragen, wieso die Beutel bisher nicht recyclingfähig waren. Nahezu alle Beutel, die derzeit auf dem Markt sind, werden in einer laminierten Struktur hergestellt, d.h. verschiedene Kunststofftypen (z. B. PET / PE) werden miteinander kombiniert und verklebt. Die Sortieranlagen können diese Kunststoffe nicht optimal erkennen und in ihre Einzelbestandteile trennen. Die Bedruckung und der Kleber erschweren das Recycling zusätzlich. Die traurige Wahrheit: Diese Beutel werden aussortiert und „thermisch verwertet“, was nichts anderes bedeutet, als dass sie verbrannt werden.

Damit wollten wir uns nicht zufrieden geben, zumal Nachfüllbeutel eine tolle Sache sind – sie sparen immerhin rund 70% Plastik vs. einer Flasche ein! In einem langjährigen Forschungsprojekt, gemeinsam mit dem Verpackungshersteller Mondi, wurde daraufhin der Recyclingbeutel entwickelt. Ein Beutel, der komplett aus einer Materialart, nämlich Polyethylen besteht, und zu 100% recyclingfähig ist! 🙂

Diese patentierte Technik fand in Fachkreisen bereits große Anerkennung und wurde unter anderem mit dem Deutschen Verpackungspreis und dem World Packaging Award ausgezeichnet.

Was den neuen Recyclingbeutel so besonders macht:

  • Der Beutel inkl. Ausgießer und Kappe und bedruckter Außenfolie besteht aus lediglich einem einzigen Material, nämlich Polyethylen (PE)
  • Es werden keine Klebstoffe und keine Barrierematerialien verwendet
  • Lediglich die hauchdünne Außenfolie wird bedruckt und mit dem Beutel verschweißt (Sortieranlagen können die Außenfolie übrigens abtrennen)
  • Selbst bei geschlossenem Beutel kann der Duft der Rezeptur erschnuppert werden
  • Der Beutel ist zu 100% recyclingfähig

Das Prinzip REDUCE – REUSE – RECYCLE

Bei der Entwicklung unserer Produkte verfolgen wir immer das Cradle-to-Cradle-Prinzip: Alle Bestandteile sollen sich entweder für eine gefahrlose und vollständige Rückkehr in die Biosphäre eignen oder qualitativ hochwertig wiedergewonnen werden können. Das bezeichnen wir auch als Kreislaufprinzip.

Was das mit dem Beutel zu tun hat? Zum einen spart der Beutel im Vergleich zu einer Flasche der gleichen Inhaltsmenge bis zu 70% an Verpackungsmaterial
(Reduce). Zum anderen kann die Originalflasche mit dem Nachfüllbeutel immer wieder aufgefüllt werden (Reuse). Und zu guter letzt: Da der Beutel zu 100% recyclingfähig ist, kann das Material komplett wiederverwertet werden – das Plastik bleibt also im Kreislauf (Recycle).

Wie es mit den Beuteln weitergeht

Die ersten Beutel, die auf die neue Technologie umgestellt wurden, sind unsere Seifen Nachfüllbeutel, die ihr auch schon in den Supermarkt-Regalen finden könnt. Bis Ende des Jahres wollen wir unsere restlichen Beutel umstellen, z.B. die Putzmittel-Nachfüller, die Weichspüler und die Waschmittel.

Wenn ihr noch Fragen zu dem Beutel oder dem Thema Recycling generell habt, meldet euch gerne. 🙂 Weitere Informationen gibt es außerdem auf unserer Website: werner-mertz.de/standbeutel

Liebe Grüße
Janina von Frosch

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Carolin sagt

Sehr schön! Weiter so!! :)

Antworten

Sarah Schlauch sagt

Ich bin begeistert und hoffe mehr Firmen nehmen sich an Frosch ein Beispiel !

Antworten

Gisela sagt

Finde ich auch ganz toll. :-) :-)
Das Problem ist nur: ich habe keine Originalflasche mit dementsprechenden
Messbecher. Ich habe schon in verschiedenen Drogeriemärkten geschaut.
Somit ist es etwas schwierig die richtige Waschmittelmenge zu ermitteln.

Antworten

Janina, Frosch-Bloggerin
Janina sagt

Liebe Gisela! Du erhältst von uns eine kostenlose Dosierhilfe. :-) Bitte schicke dazu eine kurze Mail mit dem Stichwort "Dosierhilfe" und deiner Anschrift an verbraucherberatung@werner-mertz.com . Die Kolleginnen legen dir dann eine Dosierhilfe in die Post.
Liebe Grüße, Janina

Antworten

Gisela sagt

Ganz herzlichen Dank für das Angebot, was ich auch gerne annehme.
Dann hat das "schätzen " ja ein Ende .
Finde ich super. Toll :-)

Antworten