0

Do it yourself mit Naturmaterialien: Aus Zweigen, Ästen, Blättern und anderen Fundstücken aus der Natur lassen sich im Nu spannende Bastel Projekte mit Kindern umsetzen – zum Beispiel in Form eines Naturbilderrahmens, der eine schöne DIY Deko Idee für jedes Zuhause ist.

Wenn die Läden wie in der derzeitigen Situation geschlossen bleiben müssen, heißt das noch lange nicht, dass auch die Bastelprojekte darunter leiden müssen. Denn viele spannende Bastelmaterialien finden sich nicht nur im Geschäft, sondern auch in der freien Natur. Bei einem Spaziergang durch den Wald lassen sich so einige tolle Dinge finden, die sich perfekt für ein DIY Projekt machen – was natürlich für die Kids ganz besonders spannend ist. So lernen sie einerseits die Flora des Waldes kennen und können andererseits anschließend ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Wir haben während eines Wald Spaziergangs einige Zweige und als Dekoration getrocknete Farnblätter gesammelt – und anschließend zu Hause daraus einen Naturbilderrahmen gebastelt. Wie dieser Rahmen am Ende genau aussieht – das bleibt jedem selbst überlassen. Wir haben die Zweige vor dem Basteln von ihrer Rinde befreit, für einen besonders natürlichen Look und ein einfacheres Vorgehen kann die Rinde natürlich dran bleiben.

Als geeignete Dekoration für unseren Rahmen haben wir getrocknete Farnblätter gefunden – aber natürlich bietet der Wald noch etliche weitere Möglichkeiten. Auch andere getrocknete Pflanzen & Blätter sowie Tannenzapfen, Kastanien oder Moos sind eine schöne Dekorationsidee.

Habt ihr Lust, den Bilderrahmen nachzubauen? Dann findet ihr unten die Anleitung!

Material:

Ihr benötigt für dieses Projekt mehrere Zweige, einige Fundstücke aus dem Wald wie getrocknete Farnblätter etc. Baumwollschnur, eine Schere, eine Handsäge, eventuell einen Cutter bzw. ein Messer sowie einen Vielzweckkleber.

Step 1: Zweige kürzen

Im ersten Schritt werden die Zweige, wenn sie noch nicht die richtige Länge haben, mit Hilfe der Handsäge passend gekürzt. Dies sollte auf jeden Fall von einem Erwachsenen durchgeführt werden.

Step 2 (optional): Rinde entfernen

Wir haben als nächsten Schritt mit Hilfe des Cuttermessers die Rinde entfernt. Dieser Schritt ist jedoch optional, für einen besonders natürlichen Look könnt ihr ihn auch überspringen. Auf jeden Fall sollte dieser Schritt wieder von einem Erwachsenen ausgeführt werden.

Wer möchte, kann den geschälten Zweigen noch einen besonderen Touch verpassen und sie mit Farbe gestalten – dies ist auch für die Kids eine große Freude. Hier kommt am besten Acrylfarbe zum Einsatz.

Step 3: Rahmen bauen

Die geschälten, gekürzten Zweige werden nun mit Hilfe der Baumwollschnur zu einem Rahmen verbunden. Dafür werden die Zweige zunächst im rechten Winkel mit etwas Überstand übereinander gelegt und anschließend die Schnur kreuzweise diagonal um die beiden Zweige gewickelt. Das Ende abschneiden und verknoten. So wird mit allen vier Ecken verfahren.

Statt der Baumwollschnur kann hier natürlich auch Wolle, Juteband, Lederband etc. verwendet werden.

Step 4: Dekorieren

Nun kann der Rahmen noch mit weiteren Fundstücken aus der Natur verziert werden. In unserem Fall haben wir die Farnblätter mit Hilfe von Vielzweckkleber auf den Zweigen befestigt.

Step 5: Befestigung für das Foto

Damit ein Foto befestigt werden kann, wird zuletzt noch mittig im Rahmen etwas Baumwollschnur gespannt. Mit Hilfe einer Briefklammer kann nun ein Foto in dem Naturbilderrahmen Platz finden.

Tipp: Statt eines Fotos können in den Rahmen natürlich auch noch weitere Fundstücke aus der Natur wie Blätter etc. befestigt werden. Außerdem können statt nur einer Schnur auch mehrere Schnüre zum Befestigen innerhalb des Rahmens gespannt werden.

Gefällt euch die DIY Idee? Wir wünschen euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier.de

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.