0

Frischer Wind im Kleiderschrank gefällig? Mit etwas Stoffmalfarbe und einem floralen Motiv werden aus alten Kleidungsstücken frühlingshafte Hingucker.

Wer kennt das nicht: Mit dem Frühling kommen nicht nur längere Tage und laue Temperaturen, sondern auch die Motivation, endlich mal wieder für Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung zu sorgen. Bei mir macht der Frühjahrsputz auch vor dem Kleiderschrank nicht Halt: Schubladen und Schränke werden aufgeräumt und dabei gleich noch ausgemistet. Bevor die aussortierten Kleidungsstücke jedoch verkauft oder verschenkt werden, lohnt es sich, zu prüfen, ob man nicht noch etwas Kreatives damit anstellen kann, um den Klamotten doch noch eine zweite Chance zu geben.

Im letzten Sommer hatte ich euch bereits gezeigt, wie sich schlichte Shirts mit Hilfe von simplen Stickereien verschönern lassen. Doch es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, Kleidung zu verschönern. Wem das Besticken zu lange dauert, der ist mit Stoffmalfarbe besser bedient. Damit lassen sich mit einem entsprechend feinen Pinsel ebenso filigrane Motive aufzeichnen. Für einen frühlingshaften Look habe ich ein simples Shirt in Olivgrün mit einer Linienzeichnung in Form eines Blumenstraußes verschönert.

Ihr wollt wissen, wie das funktioniert? Ich zeige es euch!

Material:

Ihr benötigt für dieses einfache DIY Projekt ein altes Kleidungsstück, etwas Pappe oder Papier zum Unterlegen, Stoffmalfarbe, einen möglichst feinen, dünnen Pinsel sowie eventuell einen Kreidestift zum Vorzeichnen.

Welche Stoffmalfarbe ihr am besten verwendet, hängt von eurem Kleidungsstück ab. Für einen dunklen Stoff benötigt ihr dementsprechend Stoffmalfarbe für dunkle Stoffe. Diese ist von der Textur her pastoser als gewöhnliche Stoffmalfarbe und ist auch auf einem dunklen Hintergrund deckend.

Bei der Wahl eures Kleidungsstücks solltet ihr außerdem darauf achten, dass es aus Baumwolle, Leinen, Jute, Seide oder einem Mischgewebe bis max. 20 % Kunstfaseranteil besteht.

Und so funktioniert es:

Mit Hilfe des Kreidestiftes könnt ihr euch bei Bedarf das Motiv auf eurem Stoff vorzeichnen. Wer sich sicher genug fühlt, kann natürlich auch direkt frei Hand loslegen.

Damit die Farbe nicht auf die Rückseite des Kleidungsstücks durchdrückt, wird etwas Pappe oder Papier zwischen die Stofflagen geschoben.

Und dann kann es auch schon losgehen: Das Motiv wird vorsichtig aufgepinselt. Bei einem dunklen Stoff müsst ihr für ein deckendes Ergebnis unter Umständen mehrere Schichten Farbe aufpinseln (ich habe für den olivgrünen Stoff zwei Schichten benötigt).

Nun wartet ihr, bis die Farbe vollständig getrocknet ist. Dann muss das Motiv noch fixiert werden, damit das Kleidungsstück auch gewaschen werden darf. Dies ist abhängig vom Hersteller der Stoffmalfarbe, die ihr verwendet habt. Schaut dazu am besten mal nach, was auf der Verpackung steht. In der Regel wird die Farbe durch Bügeln fixiert, wobei das Kleidungsstück auf links gebügelt wird oder ein Stoff zwischen Bügeleisen und Motiv gelegt wird.

Fertig ist das Upcycling Projekt!

Gefällt euch die DIY Idee? Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier.de

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.