0

Familienleben, egal ob mit einem oder fünf Kindern, kann manchmal ziemlich verrückt sein, oder? Da ist nicht nur der Alltag, in dem jedes Familienmitglied seinen Kram beisammen haben, seine Termine einhalten und eben seinen persönlichen Alltag bestreiten muss, sondern auch Geburtstage, Feiertage, Hochzeiten und Co. Damit es nicht vollkommen chaotisch zugeht und jeder zumindest halbwegs weiß, was wo ist und was wann zu tun ist, sorgen Familienregeln für Ordnung und Struktur. Die Vorteile für alle Familienmitglieder: jeder kennt die Grundregeln. 

Was sind Familienregeln? 

Familienregeln sind die Basis des Zusammenlebens als Familie. Die Dinge, die uns wichtig sind, auf die wir Wert legen. Das ist oft gutes Benehmen, oft auch einfach Ordnung oder Respekt. Ausgangspunkt unserer Familienregeln waren schlichtweg die Dinge, auf die wir bei unseren Kindern besonderen wert legen und Themen, die uns besonders geärgert und die wir gerne organisiert haben wollten.

Warum sind Familienregeln so wichtig? 

Sie reduzieren die Konflikte innerhalb der Familie deutlich, denn jeder kennt die Basisregeln und somit braucht gar nicht diskutiert werden, wenn ich darum bitte die Schuhe weg zu räumen. Darüber hinaus sorgen sie für uns als Eltern und für die Kinder für Sicherheit. Unsere Familienregeln stecken den Rahmen für das Zusammenleben und den Umgang miteinander. Außerdem glaube ich fest dran, dass Kinder Routinen und klare Regeln brauchen und die Familienregeln sind eben wichtiger Teil dieser Routinen.

Wie entstehen Familienregeln?

Bei kleinen Kindern geben natürlich die Eltern die Regeln vor, aber auch kleine Kinder können schon ihre Wünsche zu den Regeln äußern. Bei uns ist es beispielsweise eine „Kinder-Regel“, dass abends vor dem Schlafen ein Buch vorgelesen wird – und das ist doch wirklich eine schöne Regel 🙂 Aber gerade ältere Kinder können super mitgestalten und somit Regeln schaffen, die eben auch von allen Familienmitgliedern gerne gelebt werden.

Aber nun mal Butter bei die Fische, was sind denn beispielsweise solche Familienregeln? Ich verrate euch ein paar aus meiner Familie:

1. Handyfreie Zeiten

Beispielsweise beim Essen ist bei uns immer handyfreie Zeit. Da meine Kinder noch klein sind, gilt das primär für uns Eltern, ist aber trotzdem eine sehr wichtige Familienregel. Auch am Wochenende bleiben die Handys oft einfach stumm geschaltet im Flur liegen. Das tut uns allen gut und ist darum eine unserer wichtigsten Familienregeln.

2. Tisch abräumen – jeder fasst mit an

Meine Söhne sind 3 und 6 Jahre alt, aber auch sie wissen schon ganz genau: nach dem gemeinsamen Essen nimmt jeder seinen Teller und bringt ihn in die Küche. Ich bin schließlich nicht die Kellnerin meiner Familie 😉

3. Wir gehen nie im Streit ins Bett

Diese Regel gilt ebenfalls für die Kinder, wie auch uns Eltern 🙂 Nach einem Streit vertragen wir uns wieder und zwar bevor es ins Bett geht, damit jeder von uns mit einem guten Gefühl schlafen kann und der Streit nicht mit in den neuen Tag geschleppt wird.

4. Abends wird aufgeräumt

Bevor die Kinder abends bettfein gemacht werden, wird aufgeräumt. Wir fassen alle mit an und sorgen so für Ordnung für den neuen Tag. Diese Regel sorgt auch dafür, dass wenn geputzt werden muss, meist nicht mehr viel weggeräumt werden muss, sondern direkt losgelegt werden kann.

5. Was nicht im Familienkalender steht, findet auch nicht statt

Der Familienkalender ist unser A und O. Was hier steht wird organisiert, was hier nicht steht nicht 😉 Alle Termine stehen hier drin. Der Kalender hängt in der Küche und ist jeden Sonntag Ausgangspunkt für die Planung unserer Woche.

Das sind nur einige Beispiele unserer tagtäglichen Regeln in der Familie. Vieles dreht sich um das Thema Benehmen beim Essen, wie gemeinsames Anfangen, kein Schmatzen, Messer und Gabel richtig halten etc., aber das liegt natürlich am Alter meiner Kinder (in 10 Jahren muss diese Regel hoffentlich nicht mehr so intensiv gelebt werden ;-)). Viele andere Familienregeln drehen sich um die allgemeine Ordnung, die es uns als Eltern schlichtweg einfacher macht den Haushalt in Schuss zu halten.

Plaudert mal aus dem Nähkästchen, welche Familienregeln gibt es bei euch, was ist euch besonders wichtig?

Alles Liebe wünscht Euch

Katrin von  mom’s style 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.