0

Zum bevorstehenden ersten Adventswochenende habe ich eine süße Inspiration für euch, nämlich einfache Mürbeteigplätzchen mit Zuckerguss und dreierlei Verzierung. Ob Lichterkette, Marshmallow-Schneemänner oder Rentiere, alle drei Kekssorten schmecken einfach zum Anbeißen lecker. Probiert es doch mal aus.

Kaum zu glauben, aber in wenigen Tagen beginnt auch schon wieder der Advent. Sobald sich der November dem Ende zuneigt und der Dezember in den Startlöchern steht, werde ich immer ein wenig wehmütig und kann gar nicht fassen, dass ein ganzes Jahr so schnell vorbeigeht. Aber gut fünf Wochen haben wir ja noch vor uns und diese möchte ich mir als Mama von zwei kleinen Kindern möglichst besinnlich, aber zugleich bunt und kreativ gestalten. Den Anfang habe ich hierbei bereits mit meiner ersten (und bestimmt nicht der letzten) Plätzchen-Back-Aktion gestartet. Weil meine Kinder mich seit Tagen fragen, wann es denn endlich die ersten selbstgemachten Weihnachtskekse gibt, habe ich kurzerhand am Sonntag einen Mürbteig zubereitet, gemeinsam mit Maximilian und Alexander den Teig ausgestochen, die Mürbteigkekse im Ofen gebacken und anschließend einen Tag darauf in aller Ruhe alles verziert. Ach, was haben die zwei Jungs große Augen gemacht, als ich ihnen plötzlich einen Marshmallow-Schneemann- und ein Rentier-Plätzchen, schön drapiert auf einem Teller, unter die Nase gehalten habe. Sogleich wurden die ersten Weihnachtsplätzchen der bevorstehenden Weihnachts-Saison schon vernascht und für sehr lecker befunden.

Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich das Rezept gerne auch mit euch teilen möchte. Die Zubereitung ist wirklich sehr einfach und geht schnell von der Hand. Lediglich beim Verzieren der Kekse mit Zuckerguss, Schokodrops, Marshmallows und Co. solltet ihr euch etwas Zeit nehmen. Schließlich macht Plätzchen backen ja auch keinen Spaß, wenn man zu viel Stress und kaum Geduld hat – das trifft jedenfalls auf mich zu, denn anders als in den Jahren zuvor habe ich mir dieses Mal auch wirklich ein paar Stunden für mein Backprojekt genommen, ohne Eile, mit viel Ruhe und dabei habe ich herausgefunden, dass ich in der Weihnachtsbäckerei doch auch Entspannung finden kann, wenn ich es selbst nur zulasse.

Ihr wollt es auch ausprobieren? Dann schnappt euch die nachfolgenden Zutaten und los geht’s.

Mürbteig-Kekse mit Zuckerguss

Für den Mürbteig braucht ihr:

  • 200g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 100g Puderzucker
  • 1-2 TL Zimt
  • 360g Mehl
  • Mehl zum Kneten und Ausstechen

Für die Verzierung:

  • 180g Puderzucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Eiweiß
  • bnte Schokoladedrops
  • Marshmallows
  • Zucker- oder Marzipankarotten (Tortendekor)
  • schwarze Zuckerschrift

Und so geht’s:

Butter und Zucker mit dem Handmixer verrühren. Das Ei sowie Zimt und anschließend Mehl zugeben. Die Masse zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Das könnt ihr entweder auf einer sauberen Arbeitsplatte machen oder direkt in einer großen Schüssel. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und gut 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

Der Mürbteig sollt immer möglichst kalt verarbeitet werden. Den Teig dazu ausrollen, Kreise ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech auflegen. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für 10-12 Minuten backen, bis diese nicht mehr weich und an den Enden schon leicht goldbraun gebacken sind. Kekse danach gut auskühlen lassen.

Für den Zuckerguss, Staubzucker mit Zitronensaft und einem Eiweiß verrühren, bis eine glatte weiße Masse entsteht. Die Kekse dann in die Schüssel dippen, sodass die Oberfläche mit dem Zuckerguss bedeckt ist. Den Zuckerguss gut antrocknen lassen, sodass er nicht mehr flüssig, aber auch nicht zu fest ist und anschließend nach Lust und Laune dekorieren. Für die Schneemänner habe ich jeweils ein Marshmallow halbiert, ebenso wie die Marzipankarrotten (Tortendekor). Legt alle Schokodrops auf und lasst den Zuckerguss vollständig aushärten, ehe ihr die restlichen Christmas Cookies mit Zuckerschrift fertig dekoriert.

Ich hoffe, mein Rezept für einfache Weihnachtsplätzchen konnte euch inspirieren und ihr habt jetzt Lust eure eigenen Plätzchen zu backen.

Viel Spaß dabei.

Alles Liebe,

Sabrina von Starlights in the Kitchen

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.