0

Winterzeit ist Kuschelzeit! Was gibt es schöneres, als sich bei niedrigen Temperaturen unter einem Berg aus kuscheligen Textilien zu vergraben? Mit der geeigneten Farbe und einer selbst erstellten Schablone lassen sich Decken & Kissen übrigens auch ganz einfach mit dem Lieblingsmotiv gestalten.

Ob für die eigene Wohnung oder als kreatives Weihnachtsgeschenk für Freunde oder Familie: Textilien aus natürlichen Materialien wie Baumwolle lassen sich mit speziellen Textilfarben im Handumdrehen individualisieren. Dabei gibt es unterschiedliche Techniken. Die Farbe kann direkt frei Hand aufgepinselt werden, mit einem Stempel aufgedruckt oder mit Hilfe einer Schablone aufgetragen werden. Für dieses Projekt ist letztere Variante zum Einsatz gekommen: Mit Hilfe von zwei Schablonen wurde eine schlichte, unifarbene Decke mit einem lockeren Muster aus unterschiedlich geformten goldfarbenen Monden versehen. Die Umsetzung ist dabei kinderleicht und auch für DIY Anfänger absolut geeignet. Die Schablonen lassen sich im Handumdrehen selbst anfertigen.

Statt mit Monden lässt sich dieses Projekt aber natürlich auch mit einem anderen Motiv umsetzen. Beispielsweise lassen sich genauso einfach Schablonen mit simplen geometrischen Motiven wie Dreiecken anfertigen, auch ein Muster aus unterschiedlich großen Herzen ist eine Variante, die sich genauso unkompliziert umsetzen lässt.

Habt ihr Lust bekommen, das DIY auszuprobieren? Dann habe ich unten die Anleitung für euch!

Material

Ihr benötigt für dieses Projekt eine Decke, Textilfarbe in Gold, einen flachen, weichen Pinsel, Papier zum Unterlegen sowie Schablonen. Außerdem wird später zur Fixierung der Farbe noch ein Bügeleisen sowie ein Küchentuch oder ein dünner Stoffrest benötigt.

Die Schablonen habe ich aus einer festeren Pappe hergestellt. Je fester die Pappe, desto besser, da das Papier dann weniger schnell durchweichen wird. Die Decke sollte möglichst aus einem natürlichen Material wie Baumwolle oder Leinen bestehen, da so die Farbe besser haftet. Außerdem sollte die Oberfläche möglichst glatt sein, eine Wolldecke ist für dieses Projekt also weniger gut geeignet. Ich habe beispielsweise ein leichtes Plaid aus Baumwolle verwendet.

Und so funktioniert das DIY:

Formen aufbringen

Denkt unbedingt daran, immer Papier unter den Bereich der Decke zu legen, an dem ihr gerade arbeitet, um eure Arbeitsfläche sauber zu halten. Legt dann die Schablone auf den Stoff, drückt sie etwas an und tragt dann die Textilfarbe mit dem Pinsel auf. Die Schablone vorsichtig abnehmen – fertig ist der erste Mond.

Auf diese Weise fahrt ihr nun weiter fort, bis die gesamte Decke mit einem Muster aus Voll- und Halbmonden gestaltet ist.

Fixieren

Ist die Farbe vollständig getrocknet, darf sie fixiert werden. Dafür wird das Muster mit dem Bügeleisen (ohne Dampf) gebügelt. Dabei sollte allerdings nicht direkt auf dem Motiv gebügelt werden, sondern immer etwas Stoff (z.B. ein altes Küchentuch) zwischen Bügeleisen und Decke gelegt werden.

Fertig ist die Decke mit Mondmotiv.

Ich wünsche euch in jedem Fall ganz viel Spaß beim Nachmachen der Idee!

Liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier.de

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.