0

Bilderrahmen war gestern: Aus einem einfachen Holzwürfel lässt sich mit wenigen Handgriffen ein schlichter, minimalistischer DIY Fotohalter basteln, der die Fotos aus dem letzten Urlaub perfekt zur Geltung bringt.

Auch wenn der Sommer schon fast wieder vorbei ist, so bleiben uns glücklicherweise diverse Möglichkeiten, um zumindest ein klein bisschen des sommerlichen Vibes in den Herbst mitzunehmen. Einerseits kann es helfen, Fundstücke aus dem letzten Urlaub, wie Muscheln oder andere Mitbringsel, zum Dekorieren der Wohnung zu verwenden, andererseits bieten auch all die Fotos, die wir mit unseren Smartphones gemacht haben, ein großes Potenzial. Denn eigentlich sind die Bilder doch viel zu schade, um in den Tiefen des Telefons verborgen zu bleiben, oder?

Ausgedruckt und ansprechend präsentiert erinnern uns die Schnappschüsse an die Erlebnisse des Sommers, jeden Tag aufs Neue. Statt eines langweiligen Bilderrahmens gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, um die Fotos angemessen zu kuratieren. Aus einem simplen Stück Holz, ein Reststück oder ein Holzwürfel aus dem Bastelbedarf, lässt sich in wenigen Steps ein DIY Fotohalter selber machen, der zusätzlich noch mit etwas Farbe im geometrischen Stil gestaltet werden kann.

Material

Ihr benötigt für dieses Projekt ein quader- oder würfelförmiges Stück Holz, eine Feinsäge, etwas Schleifpapier (mit einer Körnung von ca. 180), Geodreieck und Bleistift, Pinsel sowie Acryl- oder Kreidefarbe.

Am einfachsten lässt sich das Projekt umsetzen, wenn ihr ein möglichst weiches Holz verwendet. Im Beispiel habe ich einen Würfel aus Fichtenholz verwendet, eine Holzart, die sich sehr einfach bearbeiten lässt.

Sägen & Schleifen

Im ersten Schritt wird der Holzwürfel mit dem Schlitz versehen, der später das Foto halten wird. Ihr könnt dafür direkt die Säge auf dem Holzwürfel ansetzen und beginnen, oder ihr zeichnet euch zunächst mit Geodreieck und Bleistift eine entsprechende Linie an. Der Schlitz muss übrigens auch nicht ganz gerade sein – besonders charmant wird das Ergebnis, wenn ihr ihn etwas schräg platziert.

Um herauszufinden, wie tief der Schlitz gesägt werden muss, könnt ihr euch ein Foto zur Hilfe nehmen, das ihr testweise ab und an in dem Halter platziert, um zu überprüfen, ob der Schlitz bereits die notwendige Tiefe besitzt.

Nach dem Sägen verwendet ihr das Schleifpapier, um die Sägekanten des Schlitzes etwas zu glätten. Wer möchte, kann zusätzlich noch die Oberfläche des Fotohalters mit dem Schleifpapier glatt schmirgeln.

Muster anzeichnen & Halter farbig gestalten

Im nächsten Schritt schnappt ihr euch Geodreieck und Bleistift und zeichnet ganz nach Belieben geometrische Formen auf das Holz auf. Möchtet ihr, wie im Beispiel, auch kreisförmige Elemente integrieren, dann könnt ihr euch dafür eine Klebefilmrolle oder ähnliches als Schablone nehmen. Anschließend wird die Farbe (in diesem Fall Kreidefarbe) mit einem feinen, weichen Pinsel aufgetragen.

Das geometrische Muster ist natürlich kein Muss. Ihr könnt euren DIY Fotohalter so gestalten, wie es euch am besten gefällt. Statt mit einzelnen Formen lässt sich der Halter beispielsweise auch komplett farbig gestalten oder alternativ teilweise in Farbe dippen.

Fertig ist der DIY Fotohalter aus Holz. Nun könnt ihr ganz nach Lust und Laune eure Urlaubsfotos präsentieren.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren der Idee!

Liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier.de

 

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.