0

Kleiner Aufwand, aber große Wirkung: In wenigen Steps lassen sich simple Basic Kleidungsstücke mit einfachen Stickereien verschönern. So wird beispielsweise aus einem schlichten Shirt ein personalisiertes Unikat.

Wer kennt das nicht – der Kleiderschrank ist voll, doch irgendwie will nichts so wirklich gefallen. Der Zauber einstiger Lieblingsstück ist längst vergangen, was bleibt, ist nur das trostlose Gefühl von Langeweile. Was hier fehlt, ist frischer Wind. Dafür muss man sich nicht unbedingt ins Shopping-Getümmel stürzen und Geld für neue Kleider ausgeben. Manchmal reicht es auch, selbst Hand anzulegen und die tristen, alten Stücke mit einfachen Mitteln wieder zum Leben zu erwecken. Das ist nicht nur besonders nachhaltig, sondern bietet auch so viele Möglichkeiten, den ganz eigenen Mode-Stil auszuleben.

Besonders für solche Kleidungsstücke, die eigentlich wunderbar sitzen und noch gut in Schuss sind, nur eben furchtbar langweilig erscheinen, eignen sich kleine Stickereien bestens, um etwas Neues daraus zu machen. Bestickte Kleidung ist aktuell im Trend und es gibt eine große Auswahl an Motiven, die ganz unterschiedliche Stile ausdrücken. Nur manchmal erscheint es schwierig, ein nach dem persönlichen Geschmack besticktes Teil zu finden, dass letztendlich auch gut sitzt und die entsprechende Qualität hat. Da macht es doch Sinn, selbst aktiv zu werden!

Mit den richtigen Utensilien lassen sich Stickereien in kürzester Zeit umsetzen. Simple Linienzeichnungen können ohne Probleme und ohne besondere Vorkenntnisse auch als Anfänger in 1-2 Stunden gestickt werden. Der Stich, der im Beispielprojekt verwendet wurde, nennt sich Rückstich und ist bestens geeignet, um einfache Linien nachzusticken. Vorlagen für Motive findet man beispielsweise online. Ich habe das schlichte, weiße T-Shirt mit einem Wal bestickt – ein Motiv, das einerseits wunderbar in den Sommer passt, andererseits auch das ganze Jahr über getragen werden kann.

Ihr möchtet wissen, wie das funktioniert? Ich zeige es euch!

Material

Ihr benötigt als Basis ein schlichtes, einfarbiges T Shirt. Achtet darauf, dass es aus einem festen Baumwollstoff besteht, je elastischer das Teil ist, desto schwieriger wird das Besticken. Außerdem benötigt ihr natürlich eine Vorlage. Schöne Motive könnt ihr beispielsweise auf Pinterest für den privaten Gebrauch speichern und in der gewünschten Größe ausdrucken. Des Weiteren werden ein Stickrahmen, ein Stift zum Übertragen des Motivs, Stickgarn, eine Schere, sowie eine Sticknadel benötigt.

Um das Motiv auf den Stoff zu übertragen, habe ich einen Stift verwendet, der sich wieder „wegbügeln“ lässt. Ihr könnt aber natürlich auch einen Bleistift oder einen anderen Stift, der sich wieder entfernen lässt, verwenden.

Vorlage vorbereiten

Druckt euch also zunächst die Vorlage in der entsprechenden Größe aus…

Vorlage übertragen

… und legt sie in das T Shirt. Anschließend werden die Umrisse mit dem Stift auf dem Stoff nachgezeichnet.

Sticken

Spannt den T Shirt- Stoff nun in den Stickrahmen ein. Schneidet euch dann ein Stück Garn zurecht. Nun könnt ihr überlegen, wie dick eure gestickte Linie sein soll. Der Stick-Garn besteht nämlich aus einzelnen Fäden und um ihn dünner zu gestalten, könnt ihr einige Fäden vor dem Sticken heraus fädeln.

Macht dann einen Knoten in den Garn und stecht von unten nach oben durch den Stoff. Beginnt dabei nicht direkt am Ende der Linie, denn im nächsten Schritt stecht ihr mit der Nadel zurück durch den Stoff und anschließend in Richtung der Linienzeichnung wieder vorwärts. Eine sehr anschauliche Beschreibung für den Rückstich findet ihr zum Beispiel hier.

Stickt auf diese Weise das gesamte Motiv nach, verknotet zuletzt den Garn und schneidet die überstehenden Enden ab. Fertig!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren der Idee!

Liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier.de

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.