0

Endlich ist der Sommer da und mit ihm verbringen wir wieder viel Zeit im Freien. Passend dazu habe ich gemeinsam mit meinen Kindern vor kurzem ein Outdoor Movie-Night im Garten veranstaltet, die meinen Söhnen so gut gefallen hat, dass ich passend dazu ein paar einfache Tipps und Tricks für Outdoor-Aktivitäten, wie zum Beispiel einem Picknick im eigenen Garten oder eine nachhaltige Wasserbombenschlacht, für euch zusammengefasst habe.

In wenigen Tagen schon, nämlich am 21. Juni 2019, feiern wir Sommersonnenwende und zugleich ist dies der längste Tag im Jahr, da die Sonne hier bis spät in den Abend hinein ganz Deutschland und Österreich mit Tageslicht versorgt. Mit dem Sommerbeginn steigt bei mir, als Mama von zwei kleinen Kindern, auch das Verlangen möglichst viel Zeit draußen zu verbringen. Ob im Freibad, auf dem Spielplatz, im Vergnügungspark, dem Wald oder auf dem Berg bei einer Wanderung: Hauptsache wir sind draußen.

Da mit dem Sommer auch die langen Schulferien bevorstehen und meine beiden Söhne zu dieser Zeit nicht in den Kindergarten gehen, sondern erst wieder im September einen geregelten Tagesablauf haben, bin ich natürlich immer auf der Suche nach spannenden Outdoor-Aktivitäten, die wir gemeinsam umsetzen können. Wenn es tagsüber besonders heiß ist, dann sind wir natürlich vor allem dort, wo es möglichst kühl ist: nämlich am See, im Bad oder im eigenen Planschbecken in unserem Garten. Aber, wenn die Sonne abends untergeht und die Temperaturen auch am Abend noch jenseits der 25°C Marke liegen, dann grillen wir noch gemeinsam, machen eine Schnitzeljagd im Garten oder veranstalten ein Sommerkino. Welche Empfehlungen ich für euch habe, das lest ihr gleich.

10 Tipps für Outdoor-Aktivitäten im Garten

1. Picknick mit Kindern: Was gibt es schöneres, als gemeinsam draußen zu essen? Ob Nudelsalat, Obstkuchen oder selbstgemachter Eistee gemeinsam schmeckt alles viel besser. Damit ihr euer Picknick auch noch ganz frei von Insekten genießen könnt, eignen sich Gläser mit Deckel oder ihr nehmt ein Muffinförmchen bzw. ein Stück Papier, macht ein kleines Loch in die Mitte und steckt es über einen Papierstrohhalm, den ihr in das Glas stellt. So braucht ihr keine Angst vor Wespen oder Bienen haben und könnt eure Zeit im Freien genießen.

2. Sommerkino im Garten: Wer einen alten Projektor oder einen Beamer zu Hause hat, der sollte unbedingt mal ein Kino im Garten veranstalten. Dazu braucht ihr auch keine teuren Leinwände, sondern einfach nur eine weiße Hausmauer oder ein altes Bettlaken, dass ihr dann auf einer Wand oder zum Beispiel auf einer Gartenhütte (in unserem Fall haben wir ein paar Magneten dafür verwendet) befestigen könnt. Zum gemütlichen Beisammensein einfach noch ein Planschbecken mit Decken und Kissen auskleiden, die liebsten Knabbereien schnappen und los geht’s.

3. Schattenspiele: Ebenso lustig sind ein paar Schattenspiele im Garten. Dazu nehmt ihr eine Kerze oder den Lichtkegel von einer Taschenlampe und spielt Fingerspiele. Wer möchte, kann auch ein altes Leintuch auf einer Wäscheleine aufhängen und erzählt ein lustiges Märchen mit Schattenspiel.

4. Nachhaltige Wasserbombenschlacht: Meine Kinder lieben Wasserbomben und könnten sich damit den ganzen Tag lang eine Schlacht im Garten liefern. Weil die Wasserbomben aber zumeist sehr teuer sind und viel Müll verursachen, könnt ihr alternativ auch ein paar Schwämme in einen Kübel legen und sobald sich diese mit Wasser vollgesaugt haben eine Wasserbombenschlacht anzetteln.

5. Zelten auch im eigenen Garten: Um Abenteuer zu erleben, kann man im Wald oder im eigenen Garten zelten. Der Vorteil bei Letzteren: Sollte es in der Nacht zu kalt werden oder die Kinder Angst bekommen ist man im Nu wieder im eigenen Bettchen.

6. Eis am Stiel selber machen: Eis kaufen, kann jeder, selber machen aber auch. Ein passendes Rezept für selbstgemachtes Eis, das ihr dann an die Nachbarn weiterverteilen und genüsslich im Garten verspeisen könnt, während ihr es euch in einer Hängematte gemütlich macht, findet ihr auf dem Frosch Blog.

7. Schnitzeljagd im Garten oder im Park: Als Kind habe ich es immer geliebt, wenn meine Mama Schnitzeljagden mit mir gemacht hat und in unserem Garten Botschaften bzw. Rätsel hinterlegt hat. Dies kann man auch schon mit Kindergartenkindern machen, die daran bestimmt reichlich Spaß haben werden.

8. Bowling im Garten: Wer gerne Upcycling betreibt, kann aus leeren PET-Flaschen ganz einfach ein Bowling-Spiel basteln. Die Flaschen könnt ihr mit Sand oder Wasser füllen und diese werden anschließend mit einem Fußball umgeworfen. Alternativ bietet sich auch Dosenschießen an.

9. Marshmallows grillen: Jedes Jahr im Sommer grillen wir einmal BBQ-Marshmallows und meine Kinder lieben es! Was ihr für Smores braucht: Eine Packung Butterkekse, Schokolade in Stücke gebrochen, Marshmallows und Holzspieße. Zunächst werden die Marshmallows bei offenem Feuer gegrillt. Aber Achtung: Diese Tätigkeit sollten nur Erwachsene durchführen, weil es dabei ganz schön heiß werden kann. Die Marshmallows von allen Seiten anrösten, auf einen Butterkeks legen, ein Stück Schokolade darauflegen und entweder gleich mit einem Butterkeks zu einem Sandwich zusammendrücken oder noch ein Stück Schokolade dazwischen legen.

10. Sterne schauen: Kaum etwas finde ich beruhigender, als in einer klaren Sommernacht Sterne zu beobachten. Dabei könnt ihr euren Kindern auch gleich noch ein bisschen Astronomie beibringen und ihnen den großen oder kleinen Wagen zeigen. Wer nicht weiß, wie das Sternenbild aussieht, der googelt einfach am Smartphone. Ein bisschen schummeln darf sein ;-).

Na, wer hat jetzt auch richtig Lust auf eine paar gegrillte Smores, ein selbstgemachtes Eis am Stiel oder eine Wasserbombenschlacht?

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen und ihr habt jetzt Lust auf ausreichend Sommerstunden im Freien.

Alles Liebe,

Sabrina von Starlights in the Kitchen

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.