3

Knusprig, bunt und voller Vitamine: Dieses einfache winterliche Ofengemüse mit frischem Zitronensaft ist genau das Richtige, um euch zum Start in’s Jahres gesund zu verwöhnen.

Winterliches Ofengemüse 1

Na Freunde, habt ihr momentan auch so Lust auf frisches, gesundes Essen? Ich hab‘ ja das Gefühl, mein Körper dürstet nach den ganzen Schokiweihnachtsmännern der letzten Monate (ups.) nach buntem Essen und Vitaminen. Deswegen kommt hier im Moment super viel Gemüse in allen Farben und Formen auf den Tisch und ich LIEBE es.

Und wisst ihr was? Ich bin mir ziemlich sicher, dass es euch genauso geht. Deswegen habe ich euch heute mein liebstes easypeasy Gemüserezept der letzten Wochen mitgebracht: Winterliches, zitroniges Ofengemüse.

Für dieses herrlich knusprige, süß-salzige, würzige, zitronige Ofengemüse braucht ihr nur 6 Zutaten und ein Backblech!

Winterliches Ofengemüse 2

Ok, lasst uns uns mal ganz kurz die Zutatensituation bei diesem Rezept anschauen. Denn das Ofengemüse ist vollgepackt mit dem Besten, was der Winter zu bieten hat.

  • Rosenkohl. Ich hab euch ja schon erzählt, wie sehr ich die kleinen Dinger geröstet liebe. Im Ofen bekommen die Röschen nämlich einen ganz milden, köstlichen Geschmack und werden herrlich knusprig von außen, während sie innen wunderbar cremig werden.
  • Rote Beete. Noch nie Rote Beete aus dem Ofen probiert? Dann ran da! Die Beete karamellisieren und OMG, Geschmacksexplosion!
  • Süßkartoffel. Zwar nicht aus heimischem Anbau, aber dafür super gesund und aus dem Ofen die Wucht schlechthin.

So und jetzt stellt euch mal vor, ihr schmeißt diese Leckerchen auf ein Backblech, gebt ein paar Schuss Olivenöl dazu und lasst das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer zu knuspriger Perfektion backen. Darüber träufelt ihr dann frischen Zitronensaft und bestreut alles mit gehackter Petersilie weil schön und lecker.

Freunde ich sach es euch, Gabel für Gabel der absolute Wintergenuss! Also, ran da.

Ich hoffe, ihr werdet dieses Rezept lieben!

Winterliches Ofengemüse ist:

  • Knusprig.
  • Zitronig.
  • Vollgepackt mit dem Besten, was der Gemüsestand im Moment zu bieten hat.
  • Super schnell vorbereitet.
  • Ein gesundes Wohlfühlessen.

Winterliches Ofengemüse 3

Für ein großes Blech winterliches, zitroniges Ofengemüse braucht ihr:

  • 2 Süßkartoffeln
  • 500 g Rote Beete
  • 500 g Rosenkohl
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Frischer Zitronensaft
  • Petersilie

Und so geht’s:

  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Süßkartoffeln und Rote Beete schälen und in kleine Würfel schneiden. Rosenkohl putzen und halbieren. Auf dem Backblech verteilen und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen.
  • 35-40 Minuten backen, bis das Gemüse gar ist. Mit frischem Zitronensaft beträufeln und mit gehackter Petersilie genießen.

Tipps:

Ihr könnt das winterliche Ofengemüse auch wunderbar mit anderen Gemüsesorten machen, die ihr gerade im Haus habt. Ich nehme zum Beispiel auch gerne Kartoffeln, Brokkoli und Karotten.

Winterliches Ofengemüse 5

Ganz liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,

eure Mia aus dem Kochkarussell

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stefan Tiez sagt

Hallo kulinarische Gemeinde,
das ist ein prima Rezept. Schon ausprobiert und alle sind hellauf begeistert.
Die Kombination aus Brokkoli und Karotten passt bestens.
Ein Bekannter von mir ist auf Agrarrecht spezialisiert und somit mit den Unwägbarkeiten des modernen Landbaus befasst. Er baut für sich, seine Familie und Bekannte nun Kartoffeln an. Selbst gezogen schmeckt nochmal so gut. ;)
LG
Stefan

Antworten

Ingrid Heppeler sagt

Bevor ich Ihr Rezept gelesen habe ich derartiges ausprobiert, Karotten, Kartoffeln,Zwiebeln Sellerie. Ein Ofengemuese nach ihrem Rezept . Bin total begeistert. Geschmacklich vortrefflich. Kann man nur empfehlen. Beste Grüsse Ingrid

Antworten

Marie sagt

Ein super tolles Rezept, bin grade dabei und eine Frage hätte ich Wird irgendein Gemüse vorgekocht bzw. blanchiert? Oder alles roh in den Backofen geschoben?
Danke schon mal im voraus.
LG
Marie

Antworten