0

Wenn die Temperaturen endlich wieder über die 20° Grad Marke klettern und die kurzen Hosen ganz hinten aus dem Schrank herausgeholt werden, dann beginnt auch wieder die Balkon-Saison. Höchste Zeit also, den Balkon mit ein paar selbstgemachten DIY Blumentöpfen aufzuhübschen! Meine wichtigste Zutat dafür: das Trendmaterial Kork.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-8

Was wäre ein Balkon ohne Blumen & Pflanzen? Genau, ganz schön trist. Das Grün gehört auf den Balkon wie das Gelbe zum Ei. Neben bepflanzten Balkonkästen geben vereinzelte Töpfe, die auf dem Balkontisch oder einem Hocker arrangiert werden, dem Außenbereich unserer Wohnung den letzten Schliff, um für optimale Wohnlichkeit zu sorgen. So lässt sich der Innenraum spielend leicht um ein weiteres „Outdoor-Wohnzimmer“ erweitern.

Wer der langweiligen einfachen Blumentöpfe in Weiß oder Terrakotta langsam überdrüssig ist, für den habe ich hier eine einfache und schnelle Idee, wie mit etwas Kork und Farbe schnell tolle Übertöpfe selbst gestaltet werden können. Kork ist ein sehr natürliches und nachhaltiges Material, das zusätzlich Wärme ausstrahlt und den Balkon so noch gemütlicher wirken lässt. Kombiniert mit ein paar frechen Farbspritzern werden die Korktöpfe gleichzeitig zu einem tollen Blickfang.

Material

Ihr benötigt für das Projekt Kork als Platte oder von der Rolle, Alleskleber, Acrylfarbe, Pinsel, Schere, Geodreieck, Bleistift und zuletzt einen schlichten Basis-Blumentopf.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-1

Korktopf vorbereiten

Zuerst wird der Umriss des Basis-Blumentopfes auf den Kork übertragen. Falls euer Basis-Blumentopf konisch ist wie bei mir, denkt daran, die breitere Seite als Vorlage zu wählen.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-2

Schneidet den aufgezeichneten Kreis aus und messt den Umfang des Kreises aus. Dann messt ihr die Höhe des Basisblumentopfs aus. Schneidet dann einen Streifen aus dem Kork aus, der so lang ist wie der Umfang und von der Höhe her ca. 0,5 – 1cm höher als der Basis-Blumentopf ist. Wenn der Korktopf etwas höher als der Basistopf ist, dann lässt sich letzterer nämlich besser im Korktopf verstecken.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-3

Nun werden beiden Teile aus Kork zu einem Zylinder zusammengeklebt. Dafür kann gewöhnlicher Alleskleber verwendet werden. Ich habe die Teile so verklebt, dass die Kante des Bodens nicht sichtbar ist. Dafür klebt ihr den langen Streifen nicht auf den Kreis, sondern um den Kreis herum.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-4

Korktopf mit Farbe gestalten

Jetzt wird es dreckig! Legt also am besten euren Arbeitsplatz großzügig mit Zeitungspapier oder Plastikfolie aus. Zum Besprenkeln des Topfes benötigt ihr Acrylfarbe in der Farbe eurer Wahl (ich habe Weiß gewählt, da der Kontrast zu dem Kork sehr intensiv ist) und mehrere Borstenpinsel. Gebt dann reichhaltig Farbe auf einen Pinsel und spritzt mit Hilfe des Daumens einfach los.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-5

Ihr könnt dabei ein bestimmtes Muster spritzen, nur bestimmte Bereiche des Topfes färben oder – einfach wild drauf los besprenkeln! Ich habe für meine Korktöpfe die letzte Variante gewählt. Warum braucht ihr nun mehrere Pinsel? Ihr werdet merken, sobald der Pinsel von der Farbe durchweicht ist, lässt es sich nicht mehr so gut mit ihm spritzen. Dann schnappt ihr euch einfach den nächsten Pinsel. Zuletzt lasst ihr alles gut trocknen.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-6

Jetzt müsst ihr nur noch die passende Pflanze wählen und sie zusammen mit dem Basistopf in eurem Übertopf aus Kork platzieren. Geschafft! Was nun noch fehlt, ist der perfekte Platz auf dem Balkon. Am besten wählt ihr einen Ort aus, der überdacht ist, sodass die Korktöpfe vor Regen geschützt sind.

Blumentöpfe aus Kork Artikel-7

Die Korktöpfe machen sich übrigens auch sehr gut, wenn ihr gleich mehrere davon bastelt und sie zusammen arrangiert. Welche Größe ihr bastelt, das bleibt ganz euch überlassen, auch für einen großen Pflanztopf lässt sich solch ein Übertopf aus Kork selber machen. Dann würde ich euch jedoch raten, etwas dickeren Kork zu verwenden, den man als Platte kaufen kann. Lasst eurer Kreativität freien Lauf!
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Luisa von schereleimpapier

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.