5

Habt ihr schon mal gezählt, wie viele Produkte aus Getränkekartons ihr pro Woche verbraucht? Ob Milch, Saft oder Haferdrink – die Kartons gehören fest zu unserem Kühlschrank-Inventar und wandern nach Benutzung meist in den Müll. Dabei kann man sie prima zum Basteln verwenden: Zum Beispiel lassen sie sich als kleine Pflanzgefäße verwenden, die mit wenig Aufwand in Form eines selbstgemachten Pflanzenbildes als vertikaler Garten euer Zuhause bereichern können.

Wenn es um das Thema Upcycling geht, bin ich immer auf der Suche nach neuen Materialien. Dabei fallen mir vor allem jene sofort ins Auge, die wir tagtäglich verbrauchen und achtlos wegwerfen. Manche davon sind nämlich ganz schön praktisch, zum Beispiel Getränkekartons. Sie sind einfach zuzuschneiden, haben eine praktische Form und sind wasserdicht. Da die Kartons ein Verbundmaterial darstellen, finde ich es sinnvoller, sie weiterzuverwenden, da sie nicht so einfach recycelt werden können. Also habe ich beschlossen, mit den Kartons eine Wand Dekoration der ganz besonderen Art zu erschaffen: ein Pflanzen-Bild. So ein kleiner Garten an der Wand macht sich ganz wunderbar in euren Wohnräumen. Aber auch für Balkon oder Terrasse ist er prima geeignet, je nachdem, welche Pflanzen ihr dafür verwendet.

Habt ihr nun auch Lust bekommen auf so einen kleinen Wand-Garten? Dann habe ich hier die Anleitung für euch!

Material

Was ihr braucht: 3-4 innen beschichtete Getränkekartons, eine Sperrholzplatte in der Größe Din A3 als Basisplatte, einige Bögen Bastelsperrholz, Holzleim, Kreppband, Cutter und Schneidelineal, eventuell Lasur, Pflanzen nach eurer Wahl

Pflanzbehälter vorbereiten

Zuerst werden die Getränkekartons zu Pflanzbehältern verarbeitet. Dazu schneidet ihr die Kartons mit Hilfe des Cutters und des Schneidelineals in der gewünschten Höhe zu. Leichter geht es, wenn ihr zunächst grob das obere Teil entfernt, dann mit einem Stift die präzise Höhe anzeichnet und schließlich sauber zuschneidet.

Master Artikel Bild 1

Die fertig zugeschnittenen Kartons werden mit dem Bastelsperrholz verkleidet. Mit einer scharfen Cutter-Klinge und einem Schneidelineal ist es gar nicht so schwierig aus den festen Bögen die einzelnen Seitenteile zuzuschneiden. Beklebt dann die einzelnen Seiten mit Hilfe des Holzleims. Wenn ihr keine Lust habt, die Holzteile ewig andrücken zu müssen, könnt ihr einfach etwas Kreppband fest um den beklebten Karton wickeln und dann trocknen lassen. Falls ihr das Bild draußen verwenden wollt, empfehle ich euch, wasserfesten Leim zu benutzen.

Pflanzbild basteln

Master Artikel Bild 2

Je nach Lust und Laune könnt ihr die Basisplatte und die Pflanzbehälter noch etwas lasieren. Da meine Bastelsperrholz-Bögen alle eine recht unterschiedliche Holzfärbung besaßen, habe ich alle Teile mit weißer Lasur gestrichen. Für die Verwendung im Garten oder auf dem Balkon solltet ihr auf jeden Fall eine wetterfeste Lasur verwenden um das Holz zu schützen.

Lasst die Lasur gut trocknen. Dann dürfen die Pflanzbehälter ihren Platz auf der Basisplatte einnehmen. Überlegt euch dafür zuerst, wie ihr sie arrangieren wollt. Ihr könnt euch die Umrisse auch mit Bleistift aufzeichnen oder ein Foto davon machen.

Master Artikel Bild 3

Dann werden die Behälter mit Leim auf der Basisplatte festgeklebt. Achtet darauf, dass die Oberflächen sauber sind und drückt die Behälter fest und lange genug an, damit später auch alles hält.

Bild bepflanzen

Master Artikel Bild 4

Wenn der Leim getrocknet ist, darf das Bild bepflanzt werden. Ich habe in jeden Behälter unten zuerst eine Schicht Tongranulat gefüllt, damit sich keine Staunässe bildet. Außerdem habe ich darauf geachtet, meine Pflanzen so in den Behältern zu positionieren, dass sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt und die Grenzen der Basisplatte möglichst nicht überschritten werden. Aber natürlich könnt ihr für eurer Pflanzenbild selbst entscheiden, wie akkurat es aussehen soll.

Ihr könnt den kleinen Garten entweder an die Wand gelehnt im Regal oder auf einer Kommode arrangieren oder zusätzlich noch einen Haken zum Aufhängen anbringen. Fertig! Wie gefällt es euch, könntet ihr euch so ein Pflanzenbild auch in eurem Zuhause vorstellen?

Viel Spaß beim Nachmachen,

eure Luisa von schere leim papier

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Julia Tried-It-Out sagt

Was für eine wundervolle Idee, das muss ich unbedingt ausprobieren! Danke für das DIY :) Liebe Grüße!

Antworten

Luisa, Bloggerin
Luisa sagt

Hallo Julia! Es freut mich, wenn es dir gefällt. Falls du noch Fragen haben solltest, helfe ich dir gerne weiter :) Liebe Grüße, Luisa

Antworten

Yvonne Kuefer sagt

Ich bin begeistert von der schönen Idee und dem Ergebnis! Man kann sogar eine ganze Pflanzenwand in seinem Eigenheim haben. Am besten lässt man sich von einem Fachmann beraten. http://www.mohr-hydro.de/gruene-waende.html

Antworten

Luisa, Bloggerin
Luisa sagt

Liebe Yvonne,
es ist schön, dass dich meine kleine Upcycling-Idee so überzeugt hat :)
Liebe Grüße, Luisa

Antworten

Lorena sagt

Es gibt ja auch die Möglichkeit wie auf http://www.muelltonnenbox-profi.de/ bei einer mülltonnenbox pflanzen zu pflanzen :)

Antworten