0

Gerade war noch Weihnachten und jetzt steht schon Ostern vor der Tür. Die meisten Kinder können es kaum erwarten bis der Osterhase ihre Nester mit (heutzutage wohl am üblichsten ;-)) Süßigkeiten und kleinen Geschenken gefüllt hat und sie sich mit einem kleinen Osterkorb unter dem Arm auf die Suche begeben können.

Egal ob im Garten oder in der Wohnung, die Ostereiersuche ist in vielen Familien der Höhepunkt des Ostersonntags. Jede Familie hat hier ihre eigenen Rituale, aber meist bauen Mama und Papa am Vorabend des Ostersonntags aus Moos oder Ostergras Nester, die mit Schokolade & Co, sowie kleinen Geschenken befüllt werden. Am Morgen des Ostersonntags geht es dann für den Nachwuchs (meist) direkt vor dem Frühstück mit der Ostereiersuche los.

Damit das Suchen der Ostereier Groß und Klein noch mehr Spaß macht und ein wenig Abwechslung in das alljährliche Ritual kommt habe ich 5 Tipps zusammengetragen, wie ihr die klassische Ostereiersuche ein wenig abwandeln könnt und sie zum Spaß für die ganze Familie wird.

Artikelbild3

1.     Ostereiersuche im Team

Gemeinsam auf die Suche zu gehen macht doch viel mehr Spaß. Warum also die Ostereiersuche in diesem Jahr nicht als Team angehen?! Vor allem bei großen Familien macht es viel Spaß zwei Teams zu bilden, die dann gemeinsam jeweils Ostereier einer bestimmten Farbe suchen müssen.

2.     Nicht nur Ostereier suchen

Noch mehr Spaß macht die Eiersuche, wenn nicht nur Süßigkeiten, sondern auch andere Gegenstände gefunden werden müssen. Hierzu kann für jedes Kind eine kleine Liste mit Dingen erstellt werden, die gefunden werden müssen. Es geht also nicht nur um das reine Einsammeln von Süßigkeiten, sondern auch um den Ehrgeiz alle Dinge von der Liste zu finden. Als Belohnung kann dann natürlich ein kleines Geschenk dienen, dass es nach dem Finden aller Gegenstände gibt.

Artikelbild3_Ostern

3. Schatzsuche zu den Osternestern

Wer die Suche nach den Ostereiern ein wenig anders gestalten möchte als sonst kann eine Schatzkarte basteln. Diese zeigt den Kleinen den Weg zu den Nestern und am Ende verbirgt sich natürlich das schönste Osterei oder eben ein kleines Ostergeschenk im letzten Osternest.

4. Rätselhafte Eiersuche

Eine Erweiterung der Ostereiersuche mit Schatzkarte können kleine Rätsel sein. Dazu wird in jedem Nest ein Rätsel platziert, welches es zu lösen gilt. Die Lösung führt den Nachwuchs dann zum nächsten Osternest, in dem sich wiederum das nächste Rätsel befindet und so weiter. So kann die ganze Familie miträtseln und am Ende erwartet die erfolgreichen Schatzsucher das größte und am besten gefüllte Osternest.

Artikelbild2_Ostern

5. Ostereiersuche für die ganz Kleinen

Und damit auch die ganz Kleinen an Ostern nicht zu kurz kommen kann für sie eine ganz einfache Variante der Eiersuche organisiert werden. Die Nester werden mit einer Schnur miteinander verbunden, so dass nur noch der Schnur gefolgt werden muss und die Kleinen so dennoch ganz alleine ihr Osterkörbchen mit Süßigkeiten füllen können. Das funktioniert in der Wohnung ebenso gut wie im Garten und die Zwerge werden mit größtem Stolz von Nest zu Nest ziehen.

Ich hoffe es waren ein paar Ideen für euch dabei, wie ihr die Ostereiersuche in diesem Jahr ein wenig abwandeln könnt. Ich wünsche euch frohe Ostern im Kreis eurer Lieben.

Eure Katrin von mom’s style

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.