1

In kleinen Küchen wird bei großen Festessen schnell der Platz etwas knapp. Das muss aber nicht sein! Habt ihr schon mal daran gedacht, in vertikaler Richtung Abwasch und Spülutensilien zu verwahren? Mit dem selbstgemachten Küchen-Utensilo wird das ganz leicht!

Die Küche ist, neben dem Arbeitsplatz, in meiner Wohnung der Ort, an dem am meisten passiert und am häufigsten Dinge hin und her geräumt werden. Umso wichtiger ist es mir, dass dort ausreichend Platz und Aufbewahrungsmöglichkeiten existieren, um selbst bei Koch-Orgien mit 5 Gängen nicht den Überblick zu verlieren und ein großes Chaos zu vermeiden. Deswegen habe ich mir ein universales Küchen-Utensilo ausgedacht, das sich in nur wenigen Handgriffen selbst herstellen lässt, sehr flexibel ist und Platz für viele verschiedene Dinge bietet. Mit Hilfe von Haken können damit Töpfe, Tassen, Kochutensilien und alles andere, das sich hängen lässt, getrocknet oder einfach nur verstaut werden. Die kleinen Aufbewahrungs-Töpfe bieten Platz für nasses Besteck, Messer, Spülutensilien oder können auch für einen vertikalen Kräutergarten verwendet werden. Je nachdem, wofür gerade Platz gebraucht wird – das flexible Utensilo passt sich ganz einfach an! So bleibt auch in kleinen Küchen genügend Platz für das Wesentliche, nämlich für das Kochen selbst.

Master Artikel 4

Wenn auch ihr nicht mit einer großen Küche gesegnet seid und das Küchen-Utensilo nachbauen möchtet, dann zeige ich euch jetzt, wie es funktioniert:

Material

Für das Utensilo braucht ihr als Basis ein rechteckiges Pflanzenspalier aus Metall. Ihr könnt es im Möbelmarkt, im Baumarkt oder im Pflanzenfachhandel finden. Desweiteren benötigt ihr leichte Metalltöpfe mit etwas überstehendem Rand, am besten auch mit kleinen Löchern im Boden, damit Feuchtigkeit ablaufen kann. Eine Packung lose Haken könnt ihr ebenfalls im Bau- oder Möbelmarkt kaufen. Zuletzt braucht ihr noch etwas Sprühfarbe. Ich habe mein Utensilo kupferfarben eingefärbt, ihr könnt aber natürlich jede beliebige Farbe verwenden und euer Utensilo zum Beispiel auch knallbunt gestalten.

Master Artikel 1

Schritt 1

Zuerst werden alle Einzelteile mit dem Farbspray eingefärbt. Natürlich könnt ihr diesen Schritt auch überspringen, wenn ihr möchtet. Ich habe das Einfärben gewählt, da eine einheitliche Farbgebung in einer kleinen Küche optisch für mehr Ruhe sorgt und es gar nicht so einfach ist, alle einzelnen Bauteile bereits in der gleichen Farbe zu kaufen.

Für eine ausreichende Farbdeckung sind mehrere Schichten der Farbe notwendig. Am besten führt ihr das Einfärben draußen auf dem Balkon oder im Garten durch oder in einem sehr gut belüfteten Raum.

Master Artikel 2

Schritt 2

Wenn alles gut getrocknet ist, werden die Töpfe an dem Gitter befestigt. Damit das Projekt einfach und unkompliziert bleibt, habe ich mich für eine geknotete Variante entschieden. Nehmt eine Kordel, wickelt sie einmal um den Topf und macht dann einen Knoten. Anschließend führt ihr die Enden durch das Gitter, zieht die Kordel stramm und befestigt den Topf mit einem Doppelknoten. Zuletzt schneidet ihr die überstehenden Kordelenden bis auf ein paar Zentimeter ab.

Master Artikel 3

Schritt 3

Zuletzt werden die Haken am Spalier eingehängt. Fertig! Platziert das Utensilo leicht geneigt an der Wand – am besten neben dem Spülbecken auf der Tropffläche, dort findet es guten Halt zwischen den Rillen. Jetzt müsst ihr es nur noch bestücken!

Master Artikel 5

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbauen!

Liebe Grüße, eure Luisa von schere leim papier

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://bester-rasenmäher.de/ sagt

Super Artikel!

Hatte echt Spaß beim Lesen! ;-)
LG

Antworten